Montag, 31. Oktober 2016

Wunderschöne Tour mit 4 Gipfelerlebnissen im Bregenzer Wald

Schnell war klar, heute wird ein super Tag :-) Also schnell ins Auto und ab nach Schetteregg im Bregenzerwald. Mein Auto parkte ich auf dem großen, kostenfreien Parkplatz an den Liftanlagen.
Rechts vom Lift geht nun zuerst eine geteerte Straße, kurze Zeit später ein Schotterweg den Skihang hinauf. Früh sind schon die ersten beiden Tagesziele für heute zu erkennen. Rechts der Tristenkopf und links die Winterstaude.
Rechts der Tristenkopf, links die Winterstaude


Am darauf folgendem Wegweiser geht es scharf nach rechts weiter in Richtung Tristenkopf. An der Schettereggalpe links den Hang hinauf in einen Wald hinein. An der nächsten Wegkreuzung laufe ich aber nicht nach halblinks, sondern entscheide mich für den Pfad rechts. Nun geht es zur Tristenalpe. Vor uns erschließt sich eine tolle Aussicht auf Pfänder, Bodensee & Säntis :-)
Rechts unter den Wolken der Bodensee, links der markante Säntis
 
Tristenalpe & Bodensee
Nun noch ca 200 Höhenmeter hinauf und ich erreiche den Tristenkopf auf 1741m.
Tristenkopf, dahinter schon die Winterstaude

Säntis

Damülser Mittagsspitze & Schesaplana
Weiter geht es nun über den Hasenstricksteig. Ein wunderschöner Steig mit ein paar kleinen ausgesetzten Stellen, die durch Drahtseile aber hervorragend abgesichert sind. Ca. eine Dreiviertelstunde später stehe ich auf dem höchsten Gipfel für heute, der Winterstaude auf 1877m.
Hasenstricksteig

Winterstaude (1877m)
Ich laufe weiter Richtung Osten, vorbei an der Hohen Kirche (1747m) zum Bullerschkopf auf 1761m. Die Aussicht ist wirklich in allen Himmelsrichtungen phänomenal. Im Norden die Nagelfluhkette mit meinem Hausberg, dem Hochgrat, im Westen der Säntis, im Süden Braunarlspitze und im Osten der Hochvogel. Traumhaft. Ich mache kurz Rast und genieße die Stille der Natur :-)
Hochvogel

Hochgrat

Hoher Ifen

Blick zum Bullerschkopf
Nach dem Bullerschkopf geht es zunächst noch kurz geradeaus und dann links hinunter Richtung Schetteregg zur Isewartalpe. Weiter auf Schotterweg zur Unteren Falzalpe und schließlich auf Asphalt durch Hammeratsbergvorsäß und Eggatsbergvorsäß zurück zum Parkplatz.
Topografische Karte der Tour und Höhenprofil gibt es hier (auch zum Download)
http://paypal.me/allgai/1

Keine Kommentare:

Kommentar posten